In der Theologie teilt man die christlichen Lebensaufgaben in vier Grundbereiche ein. In die Gemeinschaftsbildung (Koinonie), in die Verkündigung (Katechese), in die Unterstützung von Hilfsbedürftigen (Diakonie) und die Feier des Lebens (Liturgie) am Sonntag. Die Vier Grundbereiche dürfen nicht voneinander getrennt oder gegeneinander ausgespielt werden. Gutgelebte Nächstenliebe ist ebenso Dienst an Gott, wie der Sonntagsgottesdienst.

 

Wie in vielen anderen Pfarreien werden bei uns zunehmend mehr Wortgottesdienste gefeiert. Diese ermöglichen vielfältige, neue Formen der Gottesdienstgestaltung, insbesondere kinder- und familiengerechte Liturgien. Uns ist es ein grosses Anliegen, dass die Vielgestaltigkeit unserer Pfarrei in den Sonntagsliturgien zum Ausdruck kommt. Darin haben kleine Kinder, Jugendliche, Familien, Erwachsene und Seniorinnen und Senioren Platz. Es geht um die gemeinsame Feier des Lebens und dazu gehören Kindergeschrei und stille Momente. Beides hat seine Zeit und Platz.

 

Manche Gottesdienste werden bewusst als Familiengottesdienste ausgeschrieben. Diese enthalten dann zahlreiche kindergerechte (Primarschulalter) Elemente wie Geschichten, Bastelarbeiten und Lieder, die aber auch von Erwachsenen nachvollzogen werden können. Im Sinne der oben erwähnten Vielgestaltigkeit freuen wir uns auch in diesen Gottesdiensten über die Teilnahme von älteren Menschen.

 

Sonntagsgottesdienst