15 Bilder

 

 

 

 

Was geschah in der Karwoche und an Ostern?

Viele von uns wissen, wie die Karwoche aufgebaut ist: Jesu Einzug in Jerusalem am Palmsonntag als Einstieg, dann Gründonnerstag mit der Feier des letzten Abendmahls, Karfreitag als Tag des Todes Jesu, Karsamstag als Tag der Grabesruhe und die Osternacht/ der Ostersonntag als Höhepunkt mit der Feier der Auferstehung Jesu.

Von all dem haben wir in unseren Pfarreien aufgrund der Pandemie nur wenig direkt miterleben können. Andererseits konnten in den Medien viele Feiern mitverfolgt werden und auch bei uns wurde gebetet und Gottesdienst gefeiert, wenn auch unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Um Sie – liebe Leserin, lieber Leser – wenigstens ein klein wenig an Geschehnissen in unserer Kirche in Aarburg teilhaben zu lassen, haben wir Fotos von unserem Gottesdienst in der Osternacht gemacht.

Wir haben ein kleines Osterfeuer angezündet, weil unser Bistum dies nicht ausdrücklich untersagt hat, wenn die Schutzmassnahmen eingehalten werden. Das Feuer wurde gesegnet und daran die – ebenfalls gesegnete – Osterkerze entzündet. Daran schlossen sich Gesänge aus dem Osterlob, dem Exsultet an. Zudem wurde das Taufwasser gesegnet und das Allerheiligste wieder in die Kirche übertragen.

Es war schon ein seltsames Gefühl, ohne die Pfarrei den wichtigsten Gottesdienst im Kirchenjahr in einer Kurzform zu feiern. Ein Seelsorger ohne Menschen in der Kirche – das entspricht nicht dem Verständnis des Christentums!

Beten wir darum, dass sich dies in Zukunft an Ostern und auch sonst wieder ändern wird.

 

Markus Stohldreier, Pfarreileiter