Luzia Waelti Andre Steiger Babele
Luzia Wälti André Steiger Toni Babele

 

Zusammensetzung

Seit dem 1. Januar 2007 umfasst die Synode 150 Mitglieder. Die Synodalen werden als Vertreter einer Kirchgemeine durch deren Stimmberechtigten für eine Amtsdauer von vier Jahren gewählt. Jede Kirchgemeinde ist mit mindestens einem Synodalen vertreten. Weitere Sitze werden den Kirchgemeinden entsprechend der Zahl ihrer Konfessionsangehörigen zugeteilt. Die Mitglieder der Synode sind verpflichtet, an den Sitzungen teilzunehmen. Für unsere Kirchgemeinde sind es zur Zeit drei Mitglieder.

 

Die Synode versammelt sich zweimal jährlich zu einer ordentlichen Sitzung. Die Termine sind in  der Regel am ersten Mittwoch nach Pfingsten und am ersten Mittwoch nach Allerheiligen. Weitere Sitzungen sind möglich auf Verlangen vom Büro der Synode, vom Kirchenrat oder von mindestens 30 Synodalen.

 

Aufgabe der Synode

Rechte und Pflichten zusammengefasst:

  • Wahlrecht für weitere Organe (Kirchenrat, GPK, Rekursgericht)
  • Änderungen zum Organisationsstatut
  • Erlass von Vorschriften und Richtlinien zu Fragen der Finanzen, Wahlen und Besoldungen von Kirchgemeinden und Landeskirche
  • Oberaufsicht über die Verwaltung der Landeskirche und der Kirchgemeinden
  • Beschlüsse zu Voranschlag, Jahresrechnung , Krediten und Genehmigung des Jahresberichts
  • Genehmigung von Veränderungen im Bestand von Kirchgemeinden

(aus Art. 13 des Organisationsstatuts)

 

Für genauere Informationen melden Sie sich bei einem der Synodalen.

 

"Als Mitglied der katholischen Synode Aargau kann ich engagiert und aktiv bei den verschiedenen Geschäften der Landeskirche mitwirken und mitbestimmen. Ich sehe mich zudem als Kontaktstelle zwischen Kirchgemeinde und Landeskirche und habe die Gelegenheit, mit Menschen unterschiedlicher Begabungen in einem spannungsvollen Miteinander zusammenzuarbeiten. Immer wieder neu nehme ich die umfassenden Aufgaben unserer Landeskirche wahr und entdecke ihr vielfältiges Wirken, das so oft im Verborgenen bleibt. In der Synode sind demokratische und transparente Entscheide im Umgang mit unseren Geldern keine leeren Worte." Carla Bättig, Menziken, Synodale